Anzeige

Gesunder Snack für Kinder

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
  • Drucken
  • eMail
Gesunder Snack für KinderRobert Babiak

(Ein Beitrag aus Österreich) Oft geht es gerade morgens sehr stressig zu: Sich selbst und die Kinder anziehen, Frühstück machen, im Kopf den Tagesablauf planen – was muss wer als Jause eingepackt bekommen? Jetzt schnell raus aus der Wohnung – und der Alltag beginnt.

Obwohl – fast - jede Mutter bemüht ist, ihren Kindern etwas Gesundes für die Vormittagsjause einzupacken, ist es oft nicht das Richtige. Gesund soll es sein und ohne viel Aufwand her zu richten. Für Augen und Gaumen soll es natürlich auch etwas hermachen. Bei diesen Vorgaben gilt es, die Kreativität in der Küche hoch zu halten.

Da es nach den Kriterien der Traditionellen Chinesischen Medizin wichtig ist, mit der Ernährung stets die Mitte (Milz und Magen) zu berücksichtigen, sollten gerade in der kühlen und zunehmend feuchten Übergangszeit bevorzugt wärmende Nahrungsmittel ins Jausensackerl (Pausenbrottüte) gepackt werden. So können Sie ganz einfach das Immunsystem der Kinder stärken.

Mit Getreide-Gemüse-Suppen, Eintöpfen oder Aufläufen (z.B. Hirse-Zwetschgenauflauf mit Zimt) kommen Sie nicht in Kochstress und können diese Speisen Ihren Liebsten in der Thermoskanne bzw. einer Plastikbox mitgeben.

Auch Getreidesalate (z. B. Perlweizen mit fein geschnittenem Gemüse, etwas Essig und Öl) und Strudel (mit Apfel-, Zwetschgen- oder Kürbisfüllung) sind schnell am Vortag zubereitet und können kalt gegessen werden.

Als Durstlöscher ist neben warmem Wasser auch mit Fencheltee im Verhältnis 2:1 verdünnter Apfelsaft gut geeignet. Der schmeckt nicht nur gut, sondern wärmt auch noch von Innen. 

Polenta-Stangerl mit Obstmus

Zutaten für 4-6 Portionen
1 Tasse Polenta
500 g Obst der Saison (z.B. Äpfel, Himbeeren, Erdbeeren)
2 Tassen Wasser, Milch oder Milch-Wasser-Gemisch (50:50)
1 Prise Salz
1 EL Butter
1 Tasse Wasser
2 EL Mais- oder Kartoffelstärke
Honig

Zubereitung:

Das Wasser erhitzen, die Polenta einrühren und mit einer Prise Salz würzen. Den Brei einmal aufkochen lassen und dann auf kleiner Flamme 3 bis 5 Minuten ziehen lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Im Anschluss daran weitere 5 bis 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit das Obst waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Topf das Wasser mit den Obststücken zum Kochen bringen. Je nach Obstart ein paar Minuten weich dünsten.

Wenn Ihr Kind kein Obst in Stücken mag und ein Püree bevorzugt, dann das Obst pürieren. Mais- oder Kartoffelstärke in etwas kaltem Wasser anrühren und zum Obstbrei geben, einmal aufkochen, mit Honig abschmecken.

Abgekühlte Polenta in eine Auflaufform oder eckige Schüssel streichen. Nach dem Erkalten können Sie einzelne Polenta-Schnitten abschneiden und mit Obstmus servieren.

Tipp: Die Polentaschnitten können bereits am Vorabend vorbereitet werden und sind damit am Morgen blitzschnell fertig. Einfach abgekühlte Polenta in Schnitten aufschneiden, in einer beschichteten Pfanne anbraten und kurz erwärmen. Mit Obstmus servieren.

Als Jause Polentaschnitten in Butterpapier oder Plastikgefäß verpacken und Kompott oder Mus im Schraubglas mitgeben.

Gelesen 2439 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28 November 2013 23:47
Dr. Claudia Nichterl

Ernährungswissenschafterin und Ernährungsberatin nach TCM. Seit 2002 selbstständig als Ernährungsberaterin; Kochbuch-Autorin (bisher 14 Kochbücher, das aktuellste beschäftigt sich mit dem Thema „50 plus mit Genuss“) Lektorin an der Donau-Universität Krems, Dozentin an der Wiener Schule für TCM. Seit 2010 betreibt sie das essen:z kochstudio in Wien.

Webseite: www.essenz.at
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Anzeige