Anzeige

Walnüsse fördern gesunde Spermien

  • Posted on:  Donnerstag, 06 Dezember 2012 15:28
  • geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
  • Drucken
  • eMail
Walnüsse fördern gesunde Spermien

Die Form, Bewegung und Vitalität von Spermien wird bei jungen Männern verbessert, wenn Sie über 12 Wochen täglich 75 Gramm Walnusskerne mit ihrer Ernährung aufnehmen. Das schlägt eine Studie in der Fachzeitschrift “Biology of Reproduction” vor.

Bedenkt man, dass ein von sechs Paaren kinderlos bleibt, weil bei 40% die Männer die Ursache sind, dann wird die Bedeutung der Studien-Ergebnisse deutlich.

Dr. Allan Pacey, Dozent für Andrologie an der Universität Sheffield sagte: "Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Aspekte der Ernährung eines Mannes auf die Anzahl und Qualität der Spermien, produziert durch seine Hoden, auswirken können." Es wird vermutet, dass die Unfruchtbarkeit bei Männern eine Folge von zu wenig Samenzellen sein kann, oder dass die Spermien schlechte Schwimmfähigkeit, Größe oder Form haben. 

Die Studie umfasste 117 Männer im Alter zwischen 21 und 35, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Eine Gruppe aß 2,6 Unzen (75 Gramm) ganzer Walnusskerne in ihrer täglichen Ernährung.

Die andere Gruppe setzte ihre übliche Ernährung ohne Nüsse fort. Beide Gruppen aßen normale Kost. Hauptautor der Studie, Prof Wendie Robbins von der UCLA Fielding School of Public Health, sagte: "Wir fanden eine signifikante Verbesserung der Spermien-Parameter in der Gruppe, die Walnüsse konsumierte. Bei den Männern, die keine Nüsse gegessen hatten, sah man keine Veränderung."

Ursache für den Erfolg können die Fettsäuren in den Nüssen sein. Walnüsse bieten eine besonders reiche Quelle von a-Linolensäure und eine natürliche pflanzliche Quelle von Omega-3-Fettsäuren.

In der Chinesischen Medizin heißt es seit alters her, dass Walnüsse das Nieren-Jing, etwa vergleichbar mit der Erbenergie, stärken. Das hat die Studie eindrücklich bewiesen.

Gelesen 2436 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28 November 2013 23:38
Helmut Magel

Jahrgang 1946, Heilpraktiker, Lehre, Grafik-Design- und Lehramts-Studium, Ausbildungen in TCM, Kalligraphie und Qi Gong in Deutschland, seit 1990 eigene TCM-Praxis; 1995 bis 2001 Redakteur der TCM-Beiträge der AGTCM in der “Volksheilkunde”, Fortbildungen in TCM bei B. Kirschbaum, für westliche Kräuter bei F. Ramakers, J. Ross und E. Mosheim-Heinrich, Dozent seit 1996, seit 1999 Leitung der August-Brodde-Schule, Autor zahlreicher Fachartikel zur Chinesischen Medizin.

Webseite: www.helmut-magel.de
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Anzeige