Anzeige
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 22

Leben im Rhythmus der Jahreszeiten - der Winter

  • Posted on:  Dienstag, 27 November 2012 18:20
  • geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Tage werden kürzer, das Licht verändert sich, die Bäume verlieren ihr Laub, und es wird kälter. Der Herbst geht in den Winter über. Wir wechseln nach der 5-Elementen-Lehre vom Metall- zum Wasser-Element.

Im Grundlagenwerk der Chinesischen Medizin, dem Nei Jing Su Wen, Kapitel 2, heißt es:

„Die drei Monate des Winters:
das bedeutet Verschließen und Konservieren
Das Wasser friert, die Erde zerklüftet
Das Yang hat keinen Einfluss mehr.
Man soll früh zu Bett gehen und spät aufstehen.
Man richtet sich in allem nach dem Licht der Sonne.
Man flieht vor Kälte und sucht die Wärme.
Man lässt nichts durch die Schichten nach Außen weichen.
Der Winter dient der Erhaltung des Lebens.“

Was heißt das jetzt, in unserer modernen Zeit?

Der Winter birgt die Chance, unsere Energien zu sammeln und konzentrieren, um dann im Frühjahr wieder kraftvoll starten zu können. Krankheiten, die häufig im Frühjahr aufflackern, beispielsweise Heuschnupfen, können jetzt sehr gut an der Wurzel behandelt werden.

In unserer hoch technisierten Welt ist es schwer, seinen Alltagsrhythmus dem Tageslicht anzupassen. Wer kann schon im Winter früh zu Bett gehen und später aufstehen? Doch wem dies möglich ist, der sollte es tun.

Berufstätige mit festen Arbeitszeiten und Schüler könnten „Zeitnischen zum Auftanken“ in den Alltag einbauen, zumindest am Wochenende oder im Urlaub. Insgesamt sollten wir uns jetzt eher ruhigeren Aktivitäten widmen, Freundschaften pflegen, mal wieder ein gutes Buch lesen oder häusliche Gemütlichkeit genießen. Dazu passen die anheimelnden Lichter und süßen Düfte der (Vor-) Weihnachtsbäckerei. Genießen Sie Kräutertees, Bratapfel oder Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt, wärmende Kräuter und Gewürze wie, Zimt, Nelken, Kardamom und Muskat. Jetzt ist die Zeit der herrlichen Braten und lange geschmorten oder gekochten Speisen, die die Energie so zirkulieren zu lassen, dass die Kälte erst gar nicht eindringen kann. Dies stärkt die Abwehrenergie, damit wappnen wir uns optimal vor Erkältungen. Tee mit Zimt und Ingwer oder der klassische Yogi-Tee können dies unterstützen.

Denken Sie daran, sich mit wärmender Kleidung gut vor Kälte zu schützen. Beim Sport draußen in Kälte und Nässe müssen wir auf funktionale Kleidung achten, um weder zu sehr zu Schwitzen noch zu Frieren. Denn gerade im Winter gilt es, die „Säfte“ zu bewahren. Bei langen Spaziergängen oder beim Wintersport ist es hilfreich, das Gesicht mit einer fetthaltigen Creme ohne Wasserzusatz zu schützen.

Mit unseren Informationsflyern haben Sie eine gute Möglichkeit, auch Ihren Patienten Tipps und Infos zum Winter mit auf den Weg zu geben.

Gelesen 2039 mal Letzte Änderung am Freitag, 29 November 2013 00:02

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Anzeige