Anzeige

Tuina-Massage und Emotionen: Blockaden lösen und ausgleichen.

  • Posted on:  Donnerstag, 03 April 2014 00:00
  • geschrieben von 
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
  • Drucken
  • eMail
Tuina-Massage und Emotionen: Blockaden lösen und ausgleichen.fotolia.com

Lassen sich energetische Disharmonien an Körper, Geist und Seele mit Tuina beeinflussen? Jede Emotion, und hier steht die ganzheitliche Philosophie der TCM im Vordergrund, hat Auswirkungen auf unsere Lebensenergie Qi und somit auch auf die energetischen Funktionen der Zang Fu. Verfolgt man nun diesen Gedanken weiter, so wirkt die Tuina-Therapie bei Disharmonien der Organsysteme und Qi-Richtungen immer sowohl auf die körperliche als auch die geistig-seelische Ebene ein.

Die unerfüllte Sehnsucht nach dem Sinn des Lebens, nach einer Verwurzelung im Hier und Jetzt ist teilweise verloren gegangen. Der Körper kann mit Symptomen wie Schlafstörungen, Kopfschmerzen oder Herzklopfen reagieren. Schulmedizinische Untersuchungen bringen häufig keine Erkenntnisse über organische Ursachen. Neben den somatischen Beschwerden spielt die psycho-soziale Komponente eine große Rolle. In einer Zeit der gesellschaftlichen Vereinsamung und Isolation gehen Werte und Emotionen, die die Grundbedürfnisse des Menschen widerspiegeln, verloren. Der Wunsch nach Anerkennung, für andere wichtig zu sein oder geliebt zu werden, sind hier nur einige Beispiele für unsere sozialen und emotionalen Sehnsüchte.

Viele sind auf der Suche nach ihrem Lebenssinn, auf der Suche nach sich selbst und der Verbindung zu einer übergeordneten spirituellen Kraft.

Suche bedeutet, dass ein Mangel vorliegt oder Verlust erlitten wurde und vielleicht die innere Erfüllung, das Schöpfen aus der Fülle meines Herzens fehlt und ich etwas finden möchte, das in einer Weise verloren gegangen ist.

Gerade bei Patientinnen und Patienten, die sich ihrer Gefühle womöglich gar nicht bewusst sind oder diese nur schwer in Worte fassen können, bietet Tuina eine wertvolle Unterstützung. Tuina-Massage kann durch Emotionen entstandene Blockaden lösen, den Qi-Fluss positiv lenken und ein Gefühl von „in der eigenen Mitte sein“ oder „bei sich selbst angekommen sein“ auslösen. Das ermöglicht mehr eigene Klarheit über die momentane körperliche und seelische Befindlichkeit und bietet Chancen für Veränderung.

Mit der Auswahl entsprechender Punkte und Zonen entsteht die Möglichkeit, Impulse für Prozesse der Veränderung oder Rückbesinnung auf das Wesentliche zu setzen. Gerade durch die Massage von Kopf, Händen und Füssen können Herz- und Nieren-Energie und somit die Lebensfreude gestärkt und der Geist geöffnet werden. Hier ist es wichtig, das körpereigene Tempo zu respektieren und zu achten. Nichts kann beschleunigt werden, alles im Leben hat seine Zeit.

Anzunehmen was ist, dem anderen mit Respekt und Achtung zu begegnen, bilden die Basis in der Behandlung. In dieser Achtsamkeit und Reflexion ist es im Besonderen meine Aufgabe, die eigenen Grenzen klar wahrzunehmen und entsprechend zu handeln.

Sowohl auf der körperlichen als auch geistig-seelischen Ebene sind Krankheitsbilder nicht ausschließlich mit Tuina behandelbar. Hier gilt es, die Brücke zwischen östlicher und westlicher Medizin zu schlagen und das Wissen aus beiden Zugängen zum Wohle der Patientinnen und Patienten zu nutzen.

Tuina stellt für mich eine bereichernde und wirkungsvolle Behandlungsform dar, die den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit wahrnimmt und eine unterstützende Begleitung auf dem persönlichen Lebensweg anbieten kann.

Verfasser: Petra Faustka

Gelesen 1712 mal Letzte Änderung am Samstag, 05 April 2014 12:12
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Anzeige