Anzeige

Allheilmittel Ingwerwasser?

  • Posted on:  Montag, 04 Februar 2013 13:09
  • geschrieben von 
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
  • Drucken
  • eMail
Allheilmittel Ingwerwasser?

In der kalten Jahreszeit sieht man die Gesundheitsbewussten allerorten heißes Ingwerwasser trinken: Kleine Stücke der frischen Ingwerwurzel werden geschält und mit heißem Wasser überbrüht. – Aber ist das für jeden das Richtige?

Ingwer (chinesisch: Sheng Jiang; pharmazeutisch: Rhizoma Zingiberis recens) ist ein bekanntes und wichtiges Heilkraut in der Chinesischen Arzneimitteltherapie. Entsprechend gibt es eine Reihe Indikationen, bei denen der Einsatz von frischem Ingwer sinnvoll ist. 

Beginnender Infekt

Frischer Ingwer ist scharf und erwärmend. Er fördert das Schwitzen und „befreit die Oberfläche“, d.h. ein eingedrungener pathogener Faktor, in diesem Fall Wind-Kälte, kann über das Äußere, also durch Schwitzen über die Haut, wieder „hinausgeworfen“ werden. Bei einem beginnenden Infekt mit Frösteln, Fieber, Kopfschmerzen und verstopfter Nase kann heißes Ingwerwasser also sinnvoll eingesetzt werden.

Husten, Übelkeit und Erbrechen

Frischer Ingwer wirkt auf die Funktionskreise Lunge, Milz und Magen. Er wärmt die Lunge und lindert Husten. Zusätzlich erwärmt er Milz und Magen. Frischer Ingwer ist daher im Fall von Übelkeit, Erbrechen oder – durch seine desinfizierende Wirkung – auch bei einer leichten Lebensmittelvergiftung angezeigt.

Kontraindikationen: Hitze und Yin-Mangel

Wie bei jedem Medikament ist auch der Einsatz von wirksamen Kräutern nicht in jedem Fall empfehlenswert:

Durch seine wärmende Natur sollte frischer Ingwer nicht bei übermäßiger Hitze im Inneren oder bei Yin-Mangel verwendet werden.

Bei Husten mit Hitzegefühl, Durst, rotem Gesicht und einer roten Zunge mit gelbem Belag ist Ingwerwasser daher ebenso wenig angezeigt wie bei brennenden Schmerzen im Oberbauch, Reflux, trockenem Mund, starkem Durst , Verlangen nach kalten Getränken und innerer Unruhe.

Auch bei Symptomen von Yin-Mangel wie Trockenheit, trockenem Mund am Nachmittag oder trockenem Mund mit dem Bedürfnis, in kleinen Schlucken zu trinken, trockener Haut und trockenen Augen, eventuell Hitzegefühl am Nachmittag, innerer Unruhe und Schlafstörungen ist Ingwer nicht zu empfehlen.

In der Schwangerschaft sollte Ingwer vermieden oder mit Vorsicht angewendet werden.

Alternativen

Bei Hitze und Yin-Mangel sollten Sie auf andere Heilmittel ausweichen. Bei einer beginnenden Erkältung können Sie ein heißes Bad nehmen und sich dann mit einer Wärmflasche ins Bett legen. Auch diese Maßnahme fördert das in diesem Fall gewünschte Schwitzen.

Bei Übelkeit und Erbrechen können Sie den Punkt Pe 6 Neiguan mit dem Daumen- oder Finger(-nagel) massieren. Neiguan liegt drei Fingerbreit über dem Handgelenk in Richtung Ellenbeuge in der Mitte der Arminnenseite zwischen den beiden Sehnen.

Gelesen 7359 mal Letzte Änderung am Montag, 09 Dezember 2013 22:02
Nora Giese

Heilpraktikerin, Dramaturgin und Dozentin. Jahrgang 1977, eine Tochter. Verschiedene Aus- und Fortbildungen in Traditioneller Chinesischer Medizin, Chinesischer Arzneimitteltherapie und Ohrakupunktur. Seit 2011 in eigener Praxis in Bonn tätig.

Webseite: www.praxis-giese.com
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Anzeige